- Schauspiel



- Regie



- Pädagogik



- Workshops




- Imagefilme



- Fotos






 







Julian Jean-Philipp Struck arbeitet als Medienkünstler an der Schnittstelle zwischen Theater und Film. Zwischen diesen Welten ist der gebürtige Hamburger als Regisseur, Schauspieler und Pädagoge unterwegs. Außerdem produziert er als Videograf Videos und Fotos. Texte runden den medialen Zirkel schließlich ab.


Seit der Spielzeit 17/18 ist er als Schauspieler und Theaterpädagoge fest engagiert am Landestheater Oberpfalz (LTO).


Sein Bühnendebüt feierte er dort als Martinus Luther im gleichnamigen Stück von John von Düffel (Regie: T. Rickelt). Es folgte die Rolle des Albert in Goethes "Die Leiden des jungen Werther" (Regie: J. Manow // Eingeladen zu den Bayerischen Theatertagen 2018). 

Im Rahmen der Burgfestspiele Leuchtenberg inszeniert er erstmals eine eigene Fassung von "Alice im Wunderland" frei nach Lewis Carroll.

 

Als Filmregisseur und Videodesigner war er mit der Musiktheaterproduktion "OREST reloaded" (Regie: Paul-Georg Dittrich) des LICHTHOF Theaters 2012 nach Berlin ans Maxim Gorki Theater eingeladen sowie im Rahmen der ersten bundesweiten Privattheatertage zum Monica Bleibtreu Preis nominiert.